Do, 14. Dezember 2017

Urlauber sitzen fest

22.07.2015 14:02

Bali: Flughafen wegen Aschewolken gesperrt

Aschewolken des Vulkans Raung haben auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali erneut für ein Reisechaos gesorgt. Am Mittwoch wurde der internationale Flughafen in Denpasar für mehrere Stunden geschlossen. Zahlreiche Flüge wurden gestrichen, viele Touristen aus dem In- und Ausland saßen fest.

Wegen der Asche des 140 Kilometer von der Küste Balis entfernten Vulkans Raung auf der Insel Java wurden dort auch zwei kleinere Inlandsflughäfen geschlossen. Ein für die Regierung tätiger Vulkanologe erklärte, der in der Provinz Ostjava gelegene 3.300 Meter hohe Mount Raung schleudere die Aschewolken 3.000 Meter in die Atmosphäre. Der Wind treibe die für Flugzeugtriebwerke gefährliche Asche in südöstlicher Richtung bis nach Bali.

Nach zwei Stunden drehte der Wind und der Flughafen von Denpasar konnte nach mehreren Stunden Sperre wieder geöffnet werden. Zahlreiche Flüge mussten dennoch abgesagt werden, viele Touristen saßen auf der Urlaubsinsel fest.

Beliebtes Reiseziel
Auf Bali ist gerade Hochsaison. Die mehrheitlich von Hindus bewohnte Insel ist ein beliebtes Reiseziel. Jedes Jahr fliegen Millionen Menschen dorthin, im Winter auf der südlichen Erdhalbkugel sind es vor allem australische Touristen.

Aschewolken aus dem Vulkan hatten bereits im Juli mehrfach den Flugverkehr behindert. Am 10. Juli führten sie zur Schließung des internationalen Flughafens auf Bali. Rund 250 Flüge wurden damals gestrichen, zwei Tage später mussten fast 900 Flüge abgesagt werden. Tausende Touristen saßen damals fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden