Mi, 13. Dezember 2017

Drama im Tessin

22.07.2015 08:41

Im Auto zurückgelassen: Mädchen (5) gestorben

Im Schweizer Kanton Tessin ist am Dienstag ein fünfjähriges Mädchen ums Leben gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass das Kind im Auto der Mutter zurückgelassen worden war. Trotz Wiederbelebungsversuchen der ausgerückten Rettungskräfte sei die Fünfjährige aus der Deutschschweiz kurz vor 20.30 Uhr bei einem Campingplatz in Muzzano gestorben.

Eine Untersuchung soll zeigen, wie es dazu kam, dass sich das Mädchen im Auto befand, und die Todesursache sowie allfällige Verantwortlichkeiten abklären. Die beteiligten Personen sowie Gäste und Personal des Campingplatzes wurden psychologisch betreut.

Die Polizei erwähnte die derzeit herrschende Hitze nicht ausdrücklich als mögliche Todesursache. In großen Teilen des Tessins hatten die Behörden am Dienstag allerdings vor großer Gefahr wegen der "extremen Hitzewelle" gewarnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden