Di, 24. Oktober 2017

Nächste Grünen-Idee

21.07.2015 16:24

Nach „Mahü“ jetzt Begegnungszone um Rochusmarkt

Kaum ist die Mariahilfer Straße - so gut wie - fertig umgestaltet, denken die Grünen bereits an die nächste als Einkaufsstraße dienende Verkehrsverbindung: Auch die Landstraßer Hauptstraße soll im Bereich Rochusmarkt beruhigt werden, empfahl der grüne Verkehrs- und Umweltsprecher Rüdiger Maresch am Dienstag. Zwei Konzepte zur Neugestaltung liegen vor, beide sehen eine Begegnungszone und Tempo-Reduzierungen vor. Kostenpunkt: zwischen 2,1 und 2,9 Millionen Euro.

19.000 Menschen sind täglich zu Fuß im Bereich Rochusmarkt in Wien-Landstraße unterwegs. Ausgelegt ist das Viertel aber auf den motorisierten Verkehr, kritisieren die Grünen. Verkehrsexperte Harald Frey stellte nun zwei Konzepte vor, wie der Bereich neu gestaltet werden könnte. Einerseits wird vorgeschlagen, den Abschnitt zwischen Invalidenstraße und Rochusgasse umzubauen, wobei vor allem das Vorziehen bzw. Verbreitern von Gehsteigen angeregt wird. Auch Tempo 30 und Fahrbahnanhebungen sind in dieser Variante enthalten.

Der zweite Vorschlag beinhaltet die Schaffung einer Begegnungszone zwischen Salmgasse und Rochusgasse, also ein Konzept, wie es bereits auf der "Mahü" umgesetzt wurde. Dort würde ein Limit von 20 km/h gelten, alle Verkehrsteilnehmer dürften die Fläche gleichberechtigt nutzen. Die erste Variante würde laut Frey mit 2,1 Millionen Euro zu Buche schlagen, jene mit Begegnungsoption mit 2,9 Millionen.

Eine Neugestaltung der Einkaufsstraße würde einen Verlust von 60 Pkw-Stellplätzen bedeuten - zugunsten von mehr Aufenthaltsqualität für Fußgänger, wie die Grünen versichern. Zweifel hat postwendend die ÖVP angemeldet: Die Grünen würden ein "Mahü"-Chaos im dritten Bezirk forcieren, beklagte die Volkspartei in einer Aussendung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).