Do, 14. Dezember 2017

Umfrage:

21.07.2015 15:56

Reifnitzer sagen ihre Meinung zum Asylheim

Inerhalb weniger Minuten waren Dienstagvormittag viele besorgte Reifnitzer zur Stelle und schilderten der "Krone" ihre Ängste und Bedenken gegenüber dem geplanten Asyl-Quartier mitten im Ort:

Waltraud Stimpfl, direkte Anrainern: "An und für sich habe ich nichts gegen Asylanten, jedoch sollte man alles mit Maß und Ziel regeln. Diese 'spontane' Aktion ist unerhört."

Michael Untermoser, Gemeinderat und Anrainer: "Maria Wörth ist eine Tourismus-Gemeinde und kann daher nicht zu einem Standort für ein Erstaufnahmezentrum werden."

Hans Fuss, direkter Anrainer: "Zuerst sollte an dieser Stelle ein Heim für geistig abnorme Rechtsbrecher entstehen und nun ein riesiges Asylzentrum. Wo sind wir hier? Wir akzeptieren weder das eine, noch das andere."

Inez Strauss, Hotelierin in Reifnitz: "Es ist einfach unfassbar. Wir kämpfen mit jedem Atemzug, dass sich der Tourismus hier hält. Ein derartig großes Asyl-Quartier würde für uns alle ein herber Rückschlag sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden