So, 17. Dezember 2017

Zu hoch und zu breit

21.07.2015 15:46

Die EU soll "SUV" begrenzen!

Geländewagen und SUV liegen weiter in der Gunst der Autofahrer. Und die Offroader sind weiterhin vor allem bei Städtern sehr beliebt. Für Normalauto-Nutzer werden sie dabei oft zum Ärgernis. Sie brauchen mehr Parkfläche, sie sind gefährliche Unfallgegner und mitunter verstopfen sie sogar Kreuzungen.

Nicht nur die extrem großen SUV, sogar schon die kompakten, sind auf jenen Kreuzungen, auf denen extra Abbiegespuren geschaffen wurden, ein Ärgernis. Fährt man sie auch noch unbeschwert wie einen Mini, ist der Stress vorprogrammiert.

Christian Gratzer vom Verkehrsclub Österreich: "In Wien stehen oft Straßenbahnen ihretwegen still. Besonders betroffen sind aber sicher die Parker."

Weil von den Kommunen nicht verlangt werden kann, Fahr- und Parkflächen zu verbreitern, müsse es zu einem "Breitengrenzwert" durch die EU kommen. Gratzer: "Verkehrsclubs verlangen das schon lange; natürlich spielt da die Autolobby nicht gerne mit."

Bei Crashtests schneiden SUV schlecht ab: Verletzungszonen liegen höher; bei Kindern in Kopfhöhe!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden