So, 19. November 2017

Datum noch offen

21.07.2015 15:12

Gusenbauer muss vor Hypo-U-Ausschuss aussagen

Die Ladung des früheren SPÖ-Bundeskanzlers Alfred Gusenbauer als Auskunftsperson vor den parlamentarischen Hypo-Untersuchungsausschuss ist am Dienstag offiziell geworden. Auch die Veröffentlichung der Ladung des früheren SPÖ-Kommunikationschefs Heinz Lederer und des Anwalts Gabriel Lansky wurde mit Stimmen von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen und NEOS beschlossen, teilte die Parlamentskorrespondenz mit.

Die Ladung der drei neuen Zeugen selbst wurde von FPÖ, Grünen und NEOS durchgesetzt. Das Datum der Befragung ist noch offen. Befragt werden sollen die drei Auskunftspersonen zum ersten Untersuchungsabschnitt des Hypo-U-Ausschusses - der nennt sich in vollem Wortlaut "Aufsichtswesen und Veranlassungen sowie Unterlassungen der Aufsicht bzw. des Bundesministeriums für Finanzen vor der öffentlichen Hilfe durch den Bund".

Die Kanzlei Lansky, Ganzger und Partner begleitete 2007 den Verkauf der Hypo Consultants-Sparte an die Auctor Gruppe. Gusenbauer war zuletzt im U-Ausschuss Thema, da er sich mit Ex-Bankchef Wolfgang Kulterer getroffen hatte, um etwa über die Stiftungsgesetzgebung zu sprechen, wie Kulterer unter dem Hinweis sagte, den ehemaligen Kanzler nicht in seiner Funktion als Hypo-Chef getroffen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden