Fr, 17. November 2017

Große Nachfrage

24.07.2015 08:02

Besuchshunde für Seniorenheime immer beliebter

Spannende Aufgaben warten auf gehorsame Hunde, die sich gern streicheln lassen. Viele Seniorenheime suchen Vierbeiner, die regelmäßig ehrenamtlich mit ihren Haltern zu Besuch kommen und sich von den Bewohnern streicheln und verwöhnen lassen. Gerade für Demenzerkrankte sei der Kontakt zu Hunden ein schönes, beruhigendes Erlebnis, so das Freiwilligenarbeit-Portal "VoluNation". Bevor es mit den Besuchen losgeht, werden Hund und Halter intensiv auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Seit einigen Jahren werden ehrenamtliche Hundebesuchsdienste immer beliebter. Auf Heimbewohner haben die Tiere eine wohltuende Wirkung. Entspannung und Freude sind häufige Reaktionen beim Anblick der Tiere. Bei Demenzerkrankten wird darüber hinaus immer wieder beobachtet, dass sie beim Kontakt mit einem Hund zu sprechen beginnen. In vielen Pflegestellen zählen die Hundebesuche zu den Höhepunkten der Woche, die von den Bewohnern sehnsüchtig erwartet werden. Ein Vorteil der Hunde ist, dass sie auf jeden Menschen zugehen, unabhängig von Alter, Aussehen und Krankheit.

Hunde werden auf Eignung getestet
Zahlreiche Vereine und Verbände bieten den Hundebesuchsdienst bereits an und suchen ständig nach Verstärkung. Hunderasse und -größe spielen für den Streichel- und Kuscheleinsatz in Hospiz, Senioren- oder auch Kinderheim keine Rolle. Vor dem ersten Einsatz werden die Hunde auf ihre Tauglichkeit für den Besuchsdienst eingehend getestet und vom Tierarzt untersucht. Voraussetzung ist, dass die Hunde gehorchen, sich auch von Fremden gern streicheln lassen und bei plötzlichen Geräuschen ruhig bleiben. Sie müssen in der Regel mindestens 18, teilweise 24 Monate alt sein, bevor sie als Besuchshunde eingesetzt werden können.

Nachfrage kann kaum gedeckt werden
Bei den Hundehaltern kommt es besonders auf Zuverlässigkeit an, da die Besuche schnell zu einem festen Termin in einem Seniorenheim werden. Kommt das Hund-Mensch-Team einmal nicht, ist Enttäuschung vorprogrammiert. Einer Studie zufolge werden Hundebesuchsdienste in etwa der Hälfte aller Altersheime angeboten. Vereine berichten, dass die weiter zunehmende Nachfrage kaum gedeckt werden kann. Interessierte erhalten weitere Informationen bei den örtlichen Ehrenamtsbüros, Seniorenheimen oder karitativen Vereinen und Verbänden. Informationen über Freiwilligenarbeit mit Hunden im Ausland finden Sie unter www.VoluNation.com.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).