Fr, 15. Dezember 2017

Gewagter Werbespot

21.07.2015 11:12

Deutsches Magazin wirbt mit lesbischer Merkel

So hat die Welt die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel noch nie gesehen. In einem kurzen Werbespot (siehe Storyende) für ein neues deutsches Magazin, das sich speziell an lesbische Frauen richtet, sieht man - vermeintlich - die mächtigste Frau Deutschlands in liebevollen Posen mit einer Frau. Das Magazin heißt "Straight" und dessen erste Ausgabe erscheint am Mittwoch.

Das rund 20-sekündige Schwarz-Weiß-Video beginnt damit, dass eine Wohnungstür geöffnet wird. Durch den Türrahmen erblickt der Zuseher eine Frau, die an einem Fenster steht und den Bildschirm ihres Smartphones betrachtet. Frisur, Statur und Kleidung der Frau erinnern stark an Merkel.

Im Hintergrund laufen die Nachrichten und die Off-Stimme spricht gerade über eine Abstimmung, in der "mit deutlicher Mehrheit von rund 62 Prozent für die Ehe von gleichgeschlechtlichen Paaren gestimmt" worden sei. Langsam nähert sich eine Frau, offenbar die Person, die die Wohungstür geöffnet hat, der am Fenster stehenden Frau, umarmt und küsst diese.

"Diese Frau liebt Merkel"
Natürlich handelt es sich nur um ein Double der Kanzlerin, das aber täuschend echt aussieht. Gerade deswegen ist der Schockmoment zu Beginn recht groß. Denn ausgerechnet Merkel, die sich bisher gegen die gleichgeschlechtliche Ehe ausgesprochen hatte, hat die Redaktion von "Straight" zu ihrem Testimonial gewählt. Auf der Twitter-Seite des Mediums heißt es zum Werbespot: "Ganz Europa hasst Merkel? Ja, bis auf diese Frau..."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden