Fr, 24. November 2017

Tour de France

20.07.2015 16:05

Chris Froome: Sportphysiologe zweifelt Leistung an

Spitzenreiter Christopher Froome sieht sich bei der Tour de France neuen Verdächtigungen ausgesetzt. Der Pariser Sportphysiologe Pierre Sallet hat ausgerechnet, dass der Brite bei seinem Sieg in La Pierre-Saint-Martin 7,04 Watt pro Kilogramm Körpergewicht während des Schlussanstiegs getreten haben soll.

"Froome ist in einer Position, wo er uns Informationen zu seinem physiologischen Profil geben sollte, die seine Leistung glaubwürdig machen. Alle Athleten, die in der Vergangenheit über 7,0 geschafft haben, waren in Dopingaffären verstrickt", sagte Sallet in der TV-Sendung "Stade 2" und verwies auf Lance Armstrong und Jan Ullrich.

Sky-Teamchef Dave Brailsford hält die neuen Anschuldigungen für falsch. "Mit solchen mathematischen Formeln muss man vorsichtig umgehen. Es ist nicht das tatsächliche Gewicht von Chris, sondern nur eine Schätzung", sagte Brailsford mit Blick auf die von Sallet veranschlagten 71 kg Körpergewicht. Das genaue Gewicht von Froome wollte der Brite aber nicht nennen. Das wisse er nicht genau.

Froome wehrt sich
Froome betonte inzwischen, dass es unangebracht sei, pauschale Doping-Andeutungen zu machen: "Die Zeiten haben sich geändert. Es ist nicht mehr der Wilde Westen wie vor zehn oder fünfzehn Jahren. Es gibt sicher noch Fahrer, die das Risiko eingehen, aber das ist die Minderheit. Es ist genau andersherum wie vor zehn Jahren."

Brailsford hatte schon zuvor die Einführung eines "Kraft-Profils" für jeden Fahrer vorgeschlagen, in dem die wichtigsten körperlichen Daten aufscheinen. Am Ruhetag am Dienstag will das Team Sky einige Werte von Froome veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden