Fr, 15. Dezember 2017

Vor "Starnacht"

20.07.2015 10:31

Sarah Connor: Sexy Bikini-Selfie vom Wörthersee

Sexy Bikini-Selfie statt Interviews: Sarah Connor wusste am Wochenende eindeutig, wie sie ihre Zeit in Kärnten am besten nutzen konnte. Die Sängerin kam nämlich mit ihrer Familie zur "Starnacht am Wörthersee" und postete von ihrem Trip nach Österreich auch gleich ein sexy Bikini-Foto mit den - nicht ganz ernst zu nehmenden - Worten "working hard".

Ein bisschen PR-Arbeit stand für Sarah Connor freilich schon auf dem Plan. Denn noch vor ihrer Bootstour über den Wörthersee, bei dem dieses heiße Foto entstand, posierte die 35-Jährige für Fotos vor der Presse.

Interviews gab's dann allerdings keine, stattdessen stand Relaxen mit der Familie auf dem Programm. Das Sommerwetter und die Traumkulisse in Kärnten mussten immerhin genutzt werden. Und am Abend sorgte Sarah Connor auf der Bühne bei der "Starnacht" dann umso entspannter für Stimmung. Mit im Gepäck: ihr erstes deutschsprachiges Album "Muttersprache".

Ganz vernarrt in das Baby ihres Ex-Mannes
Und auch sonst läuft es für die Sängerin derzeit bestens: Privat hat die 35-Jährige mit Florian Fischer ihr Glück gefunden. Und dass es auch mit der Patchwork-Familie klappt, zeigt ein Foto, das sie vor einigen Tagen auf Instagram postete und auf dem sie Brady, das Baby ihres Ex-Mannes Marc Terenzi, in der Familie willkommen heißt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden