Do, 14. Dezember 2017

Pumpgun im Spiel

19.07.2015 22:05

Irrer drohte Polizeiinspektion "wegzuputzen"

Kurze Aufregung herrschte am Samstag in Admont: Ein beleidigter Ennstaler (56) - die Polizei hatte ihn angezeigt, weil sein Pickerl abgelaufen war – drehte völlig durch. "Ich stehe mit einer Pumpgun vor der Tür", sagte er. Die Cobra zog den Irren aus dem Verkehr.

Samstagnachmittag hatte die Polizei nach einem anonymen Hinweis den 56-Jährigen angezeigt, weil bei seinem Pkw die Begutachtungsplakette schon seit Monaten abgelaufen war. Das passte dem Besitzer gar nicht. Fuchsteufelswild rief er auf der Polizeiinspektion in Admont an und kam dann noch persönlich vorbei. "Er forderte, dass die Anzeige zurückgenommen wird", so ein Beamter.

Polizisten in Lebensgefahr
Als all das Schimpfen nichts half, rief der amtsbekannte Sonderling bei der Landespolizeidirektion in Graz an und erklärte: "Die Beamten sind in Lebensgefahr. Ich stehe mit einer Pumpgun vor der Tür!" Da läuteten dann alle Alarmglocken. Das Einsatzkommando Cobra rückte aus und nahm den Irren in seiner Wohnung fest. Waffe hatte er übrigens glücklicherweise keine.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden