Mo, 18. Dezember 2017

British Open

19.07.2015 17:07

Wiesberger nach dritter Runde mit eins unter Par

Ein Amateur hat auf der dritten Runde der British Open in St. Andrews die Überraschung geliefert. Der Ire Paul Dunne nimmt den Schlusstag auf dem Old Course in einem Spitzentrio mit Louis Oosthuizen aus Südafrika und dem Australier Jason Day (je 204 Schläge/12 unter Par) in Angriff. Mit einem Schlag Rückstand folgte US-Favorit Jordan Spieth auf dem dritten Rang. Bernd Wiesberger lag nach der dritten Runde auf Platz 70.

"Ich habe gutes Golf gespielt, aber die Löcher sind diese Woche für mich wie vernagelt", ließ Wiesberger via Twitter wissen. "Ich bekomme keinen Lauf auf den Greens", meinte der Oberwarter und hoffte auf eine niedrige Runde bei dem mit umgerechnet rund 9 Millionen Euro dotierten dritten Major-Turnier des Jahres am Montag. Das Turnier musste wegen starken Sturms am Samstag um einen Tag verlängert werden, Österreichs Nummer eins hatte gerade noch den Cut geschafft.

Wiesberger war nach seinem Sieg in Paris und mit guten Erinnerungen zu den Open auf dem Old Course (Par 72) gekommen. Im vergangenen Oktober hatte er sich dort mit einer 68er-Runde zum Abschluss der Links Championships noch auf den 14. Platz verbessert.

Der Ire Paul Dunne ist die Sensation der 144. Auflage der Open. Auf den ersten zwei Runden hatte er nur zwei Schlagverluste kassiert. Am Sonntag schrieb der 22-Jährige, der in Alabama studiert, eine makellose 66 in seine Scorekarte. Damit lag der Qualifikant, der sich die Teilnahme vor zwei Wochen gesichert hatte, gleichauf mit den zwei erfolgreichen Profis Oosthuizen, dem Open-Sieger 2010, und Day, dem Zweiten des Masters 2011, an der Spitze.

"Wenn wir hier ein Amateurturnier spielen würden, wäre ich von meinem Score nicht überrascht", sagte Dunne. "Ich habe einfach Glück, dass es beim größten Event der Welt passiert ist." Gewinnt er am Montag, dann würde er als erster Amateur seit 85 Jahren den Claret Jug als Siegestrophäe erhalten. Beim Preisgeld gehen Amateure allerdings leer aus.

Auch Spieth weiter super drauf
Doch auch der Weltranglisten-Zweite Spieth ist nach einer 66er-Runde, seiner bisher besten auf dem Old Course (Par 72), weiter im Rennen. Der 21-Jährige wäre der erste Spieler seit 1953, der die ersten drei Major-Turniere des Jahres gewinnt. Der Champion des Masters und der US Open schaffte sieben Birdies bei nur einem Bogey.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden