Do, 14. Dezember 2017

Räuber unmaskiert

17.07.2015 20:33

Banküberfall in Feldbach: Täter entschuldigte sich

"Entschuldigung für das, was ich euch antue", so verabschiedete sich ein Bankräuber, nachdem er am Freitagnachmittag eine BKS-Filiale in Feldbach überfallen hatte. Aber nicht nur damit unterschied er sich von anderen Tätern - er war auch unmaskiert und nicht bewaffnet.

"Er hat damit gedroht, dass im Foyer Bomben deponiert sind", erklärte Chefinspektor Werner Rampitsch von der Raubgruppe im Landeskriminalamt. "Nur deswegen ist er mit seiner Forderung durchgekommen." Denn kurioserweise war der Bankräuber weder maskiert noch bewaffnet.

Täter rasch identifiziert
Dafür konnte er bereits kurz nach dem Banküberfall identifiziert werden. Es handelt sich um einen Steirer (27), der nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt wohnt. Er ist bei der Polizei amtsbekannt, allerdings nur wegen kleinerer Raufereien.

Keine Bomben
Nachdem der Bankangestellte die Bombendrohung ernst genommen hatte, händigte er dem Oststeirer, der an beiden Oberarmen tätowiert ist, ein Bündel Geld aus. Später stellte sich heraus, dass gar kein Sprengstoff im Haus war.

Der 27-Jährige entschuldigte sich für seine Tat und flüchtete zu Fuß.

Hinweise bitte an den Journaldienst des Landeskriminalamtes unter: 059133/ 60-3333

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden