Sa, 20. Jänner 2018

Erntebeobachtung

27.04.2006 10:27

China bringt Satelliten ins All

China hat am Donnerstag erfolgreich einen Satelliten zur Erderkundung ins All gebracht. Eine Rakete vom Typ "Langer Marsch 4-B" startete vom Raumfahrtbahnhof in Taiyuan in der nordchinesischen Provinz Shanxi.

Der 2,7 Tonnen schwere Satellit, der problemlos in seine Umlaufbahn gelangte, werde vor allem für Fernerkundung, wissenschaftliche Experimente, Erntebeobachtung und Vorbeugung gegen Katastrophen benutzt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Es war der 47. erfolgreiche Start einer chinesischen Trägerrakete in Folge und der 89. Flug einer Rakete vom Typ "Langer Marsch". Mehrere andere Satelliten sollen dieses Jahr noch ins All gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden