Fr, 15. Dezember 2017

Pagro stellt ein

17.07.2015 17:37

Neue Lehrstellen im Sortiment

Mit 140 Filialen und 670 Mitarbeitern hat sich Diskonter Pagro inzwischen eine starke Position im Bereich Schul- und Bürobedarf aufgebaut. Dabei wird auch die Lehrlingsausbildung großgeschrieben: Heuer nimmt das Unternehmen 32 Jugendliche auf, die ab August im Verkauf loslegen. Etliche Lehrstellen sind noch frei.

"Wir wollen uns weiter verbessern und suchen dafür viele motivierte Nachwuchskräfte, die an einer steilen Lehrlingskarriere interessiert sind", sagt Pagro-Geschäftsführer Michael Kremser. Neben einer individuellen Ausbildung mit Lehrlingscoach bietet die Handelskette auch tolle Prämien für den erfolgreichen Berufsschulabschluss. So gibt es neben Prämien für jedes erfolgreich abgeschlossene Jahr auch einen Bonus bei positiv absolvierter Lehrabschlussprüfung, der ein zusätzliches Lehrlingsgehalt ermöglicht. Auch die "Lehre mit Matura" wird unterstützt.

Kremser betont, dass die Karriere-Chancen bei Pagro Diskont sehr gut sind. Mit der Lehre könne man rasch zur Filialleitung oder Bezirksleitung von zehn bis 14 Filialen aufsteigen.

Freilich sucht Pagro auch direkt Mitarbeiter, von der Samstags-Aushilfe bis zur Filialleiter-Stellvertretung. Details zu den offenen Jobs und Lehrstellen finden sich im Internet auf der Pagro-Website.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden