Di, 12. Dezember 2017

Airport Klagenfurt:

17.07.2015 16:55

Höhenflug oder Totalabsturz?

Neuer Höhenflug oder Totalabsturz? Der Klagenfurter Flughafen muss nach den Turbulenzen auf Kurs gebracht werden. In einer Krisensitzung wurde am Freitag ein Fahrplan zur Rettung beschlossen. Bis September soll der Sanierungsplan stehen.

Es war eine turbulente Woche für den Klagenfurter Flughafen. Am Mittwoch hatte die "Krone" die Pläne die Sanierung der maroden Landeplan veröffentlicht, die im nächsten Jahr vorgeschrieben ist.

Brisant: Die Sanierung würde – wie berichtet – eine wochenlange Sperre der Start- und Landeplan vorsehen, da die Zeit bereits so weit fortgeschritten ist.

In einer Generalversammlung haben die Verantwortlichen von Flughafen, Stadt und Land nun beraten, ob und wie die Sanierung zeitgerecht über die Bühne gehen kann. Ein Wiener Planungsbüro (Werner Consult, Anm.) wurde damit befasst, das Sanierungskonzept auszuarbeiten.

"Wir hoffen, dass die Arbeiten im September abgeschlossen sind, und wir dann die Pläne zur Genehmigung bei der EU einreichen können", so Flughafen-Geschäftsführer Max Schintlmeister. Ziel sei es, eine Sperre des Flughafens noch zu vermeiden. "Wir können aber den Planern naürlich nicht vorgreifen."

Die Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz drängt auf eine rasche Erledigung. "Wir haben in der Stadt die Hausaufgaben längst erledigt." Für die Zukunft hofft sie auf eine bessere interne Kommunikation.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden