Fr, 15. Dezember 2017

Rasend vor Wut:

17.07.2015 14:49

Mit Prügel demonstrierte Familienvater seine Macht

Seine Frau und Familie stets unter Kontrolle behalten - das hat scheinbar oberste Priorität im Leben eines 45-jährigen Familienvaters in Graz-Gries. Und dazu benutzte er rohe Gewalt! Regelmäßig verprügelte er seine Gattin und die drei Kinder. Am Donnerstag wurde es seiner Tochter (14) zu viel - sie alarmierte die Polizei.

Die Familie aus Tschetschenien war vor einer Weile von Wien nach Graz gezogen. Schon lange, zumindest aber seit Jänner, dürfte der Vater (45) mit purer Gewalt versucht haben, seine Frau (39), die Töchter (14, 18) und seinen kleinen Sohn (8) zu kontrollieren. Komplett das Fass unter dem Boden weggezogen hat es ihm, wenn seine Gattin Wege in der Stadt erledigen wollte: Er verfolgte sie und schäumte vor Wut, wenn sie mit jemandem redete. Dann setzte es wieder Prügel, zum Beispiel mit einem Kleiderständer - auch für seine Kinder.

"Am Donnerstag war die Frau am Weg zu einem Amt und hat dort mit einem Landsmann gesprochen. Das hat ihr Mann gesehen", berichtet ein erhebender Beamter der Polizeiinspektion am Hauptbahnhof. Als sie heimkam, schlug er wieder zu. Diesmal traute sich seine Tochter aber, die Polizei zu alarmieren. Bei der Einvernahme gab der Verdächtige seine Taten auch zu, machte keinen Hehl daraus, dass die Gewaltakte seiner Meinung nach erforderlich gewesen wären. Der Mann befindet sich nun im Polizeianhaltezentrum, ein Betretungsverbot wurde ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden