Di, 22. Mai 2018

Achtung, Starkstrom!

04.08.2015 10:37

Was ist, wenn ein Marder im Elektroauto wütet?

Macht es sich ein Marder im Motorraum gemütlich, kann das für den Autobesitzer teuer werden. Doch wie sieht es bei Elektroautos aus, durch deren Kabel keine 12 Volt wie in einem herkömmlichen Benziner oder Diesel fließen, sondern bis zu 400 Volt?

Die Hochvoltkabel sind im Normalfall so gut geschützt und abgekapselt, dass ein Marder schwerlich Schaden anrichten kann, sagt Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der Sachverständigen-Organisation KÜS.

Hat der Marder es dann doch geschafft an den Hochvoltkabeln zu knabbern, wird das für den Besitzer allerdings eine teure Angelegenheit. Denn wo beim Verbrenner der Austausch eines 12-Volt-Kabels einfach zu bewerkstelligen ist, muss das Hochvoltkabel bei E-Autos aus Sicherheitsgründen komplett ausgetauscht werden. Dazu kommt noch, dass nur speziell ausgebildete Fachleute an solchen 400-Volt-Systemen arbeiten dürfen. Eine x-beliebige Werkstatt kann demnach nicht aushelfen.

Doch zur Beruhigung: Gefährlich ist der Schaden durch die scharfen Zähnchen des Nagers weder für Mensch noch für das Tier selbst. Im Fall eines Kurzschlusses werden die Kabel von der Stromversorgung getrennt, einen tödlichen Stromschlag gibt es nicht. Außerdem halten sich Marder bei Stromern wohl bislang zurück. Vermutlich gefällt es ihnen im wärmeren Motorraum eines Benziner oder Diesels besser - oder E-Autos sind einfach noch zu selten, um Schäden statistisch relevant werden zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden