Mi, 13. Dezember 2017

Oder Schalgiris?

17.07.2015 14:17

Red Bull Salzburg: Nicht schon wieder Malmö!

Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg winkt in der Qualifikation zur Fußball-Champions-League erneut ein Duell mit Malmö FF. Schwedens Meister wurde als möglicher Gegner in der dritten Quali-Runde gezogen. Ein weiterer Kontrahent wäre auch Schalgiris Vilnius.

Wen Salzburg im Hinspiel am 29. Juli zu Hause empfängt, ist erst am Dienstagabend klar. Da trifft Schalgiris im Zweitrunden-Rückspiel in der litauischen Hauptstadt auf Malmö. Das Hinspiel in Schweden endete mit einem 0:0. Die Retourpartie der dritten Quali-Runde findet dann am 4. oder 5. August statt.

"Wir haben den Vorteil, dass wir die beiden potenziellen Gegner noch live beobachten können. Wir werden uns so viele Informationen wie möglich zum Gegner beschaffen und uns sehr genau auf das Spiel vorbereiten", sagte Salzburg-Trainer Peter Zeidler in einer ersten Reaktion.

Soriano: "Jedes Team ist stark"
Kapitän Jonatan Soriano klang ähnlich. "Jede Mannschaft, die den Weg in die dritte Runde der Champions-League-Qualifikation schafft, ist stark und verfügt über hohe Qualität. Das haben wir ja schon letzte Saison gegen Qarabag erlebt", meinte der spanische Torjäger mit Blick auf die Vorsaison. Damals schaffte man den Sprung ins Play-off (4. Quali-Runde) über den Vertreter aus Aserbaidschan - ehe in Malmö Endstation war.

Gegen Schwedens Rekordmeister (18 Titel) schieden die Bullen damals nach einem 2:1-Heimsieg und einer 0:3-Auswärtsniederlage aus. Für die Salzburger war dies ein nur schwer zu verdauender Tiefschlag, wie der inzwischen zurückgetretene Trainer Adi Hütter stets betont hatte.

Star: Markus Rosenberg
Malmös Star heißt Markus Rosenberg. Der 32-jährige Kapitän und Topstürmer spielte als Legionär für Ajax Amsterdam, Werder Bremen oder West Bromwich, ehe er in seine Heimatstadt zurückkehrte. Rosenberg war mit zwei Toren im Vorjahr auch ein entscheidender Faktor beim Aus der Salzburger. Betreut wird Malmö nach wie vor vom Norweger Aage Hareide.

Schalgiris ist fünffacher litauischer Meister, im Vorjahr scheiterten die Grünweißen in der Champions-League-Qualifikation in der 2. Runde an Dinamo Zagreb. Trainiert wird der Verein von Valdas Dambrauskas, Teamstützen sind Kapitän und Abwehrchef Deividas Semberas oder Mittelfeldspieler Mantas Kuklys.

Beim 0:0 in Malmö verteidigte Schalgiris jedenfalls solide und rang dem Favoriten ein torloses Remis ab. Gegen Salzburg spielte Schalgiris bereits im Play-off zur Europa League 2013. Damals setzten sich die Mozartstädter mit 5:0 (h) und 2:0 (a) durch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden