Fr, 15. Dezember 2017

Bye-bye, Blähbauch!

25.08.2015 12:26

Aufgebläht? Die zehn besten Tipps

Blähungen können einem das Leben ganz schön schwer machen. Wir verraten die zehn besten Tipps, Blähungen loszuwerden bzw. gar nicht erst zu bekommen.

Tipp 1: Die Verdauung beginnt im Mund. Kauen Sie also jeden Bissen gründlich und konzentrieren Sie sich auf das Essen. Essen Sie langsam und achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Luft verschlucken.

Tipp 2: Schlucken Sie keine großen, sperrigen Stücke Nahrung herunter.

Tipp 3: Große und opulente Mahlzeiten belasten den gesamten Verdauungsapparat. Legen Sie lieber zwischendurch eine kleine Snackpause ein und verteilen Sie Ihr Essen so auf fünf kleine Mahlzeiten am Tag.

Tipp 4: Beim Gemüse gilt: Kurz gedünstet und sofort verzehrt ist es gut verträglich, Rohkost sollte fein geraspelt werden.

Tipp 5: Bevorzugen Sie stets fettarme Lebensmittel und Zubereitungsarten: Besser dünsten und dämpfen als braten und frittieren. Die Fettaufnahme sollte 60 bis 80 Gramm pro Tag nicht übersteigen.

Tipp 6: Meiden Sie scharfe Gewürze. Fördern Sie ihre Verdauung durch reichlich frische oder tiefgefrorene Kräuter und alles, was leicht bitter schmeckt, zum Beispiel Endivien und Chicorée.

Tipp 7: Meiden Sie Blähklassiker bzw. essen Sie diese nicht in allzu großen Mengen. Die folgenden Lebensmittel sind bekannt dafür, Blähungen auszulösen: Zwiebeln, Kohl, Hülsenfrüchte, unreifes Obst, Nüsse, Rosinen, sehr frisches Brot, grobes Vollkornbrot, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke, Schokolade, Eiskaltes, Fertiggebackenes wie Pommes, scharf angebratenes oder paniertes Fleisch. Extra-Tipp: Linsen können mit etwas Essig verdaulicher gemacht werden. Geschälte Hülsenfrüchte sind ebenfalls bekömmlicher.

Tipp 8: Gönnen Sie ihrem Bauch ein kleines Work-out: Als ideale Übung gilt das Radfahren im Liegen in der Luft. Versuchen Sie auch folgende Übung: auf dem Rückend liegend zuerst das rechte Knie vorsichtig in Richtung Bauch/Brust ziehen. Position 30 Sekunden halten. Bein ablegen, zehn Sekunden warten und die Übung mit dem anderen Knie wiederholen. Während der Übung ruhig atmen. Sie sitzen viel? Stehen Sie regelmäßig auf und vertreten Sie sich die Beine.

Tipp 9: Bauen Sie Stress ab. Denn auch übermäßige Anspannung kann einen Blähbauch und ein Völlegefühl verursachen. Finden Sie dabei heraus, was Ihnen hilft: Planen Sie Freiräume für sich ein. Machen Sie Sport. Vielleicht helfen Ihnen Yoga oder autogenes Training.

Tipp 10: Als Erste-Hilfe-Programm hilft Kräutertee. Hier ein Rezept aus dem Ratgeber "Die 50 besten Blähbauchkiller" (Trias-Verlag), aus dem auch die anderen Ratschläge kommen: Je 50 Gramm Anis-, Fenchel- und Kümmelsamen zerdrücken. Einen Teelöffel dieser Mischung mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen. Mehrmals am Tag eine Tasse trinken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden