Mo, 18. Dezember 2017

Alles zum Hit:

17.07.2015 13:28

Rapid - Ajax: Erstes Duell der Rekordmeister

Rapid bekommt es in der dritten Qualifikationsrunde für die Fußball-Champions-League mit Ajax Amsterdam zu tun. Spieltermine sind der 28./29. Juli und 4./5. August, die Hütteldorfer bestreiten die erste Partie vor eigenem Publikum im Wiener Happel-Stadion. Dies ergab die Auslosung am Freitag in Nyon. Es ist das erste Duell in einem Bewerbsspiel zwischen dem österreichischen und dem niederländischen Rekordmeister.

In ihren Europacup-Partien Nummer 245 und 246 treffen die Rapidler damit erstmals auf den niederländischen Rekordmeister, der zu den erfolgreichsten Clubs Europas zählt. Ajax gewann dreimal den Meistercup (1971-1973) und je einmal die Champions League (1995), den Cup der Cupsieger (1987) sowie den UEFA-Cup (1992) und brachte es bisher auf 33 nationale Meistertitel und 18 Cup-Triumphe.

Die vergangene Saison beendete der Hauptstadt-Verein aber nur auf Rang zwei, der Rückstand auf Champion PSV Eindhoven betrug 17 Punkte. Absolute Top-Stars scheinen im Ajax-Kader nicht auf - der Rapid-Kontrahent sieht sich auch als Ausbildungsklub und setzt vornehmlich auf junge Spieler, die von wenigen Arrivierten wie Goalie Jasper Cillessen, Offensivspieler Lasse Schöne oder den zuletzt von Hertha BSC geholten Verteidiger Johnny Heitinga geführt werden sollen.

Frank de Boer als Startrainer
Als Trainer fungiert Frank de Boer, der schon beim bisher letzten Kräftemessen der Niederländer mit einem österreichischen Klub auf der Bank saß. Im Februar 2014 zog man im Sechzehntelfinale der Europa League gegen Red Bull Salzburg mit 0:3 (daheim) und 1:3 (auswärts) klar den Kürzeren. Außerdem schied Ajax 1989 in der ersten UEFA-Cup-Runde gegen die Austria aus, dafür kam der Rekordmeister 2002 in der Champions-League-Quali gegen den GAK und 1992 in der ersten UEFA-Cup-Runde gegen Salzburg weiter.

Das erste Meisterschaftsspiel in diesem Sommer bestreitet Ajax auswärts gegen Alkmaar am 9. August - also erst nach den beiden Duellen mit Rapid.

"Haben alles zu gewinnen!"
Der Hütteldorfer Sportdirektor Andreas Müller bezeichnete Ajax als "Top-Mannschaft mit viel Tradition", die Vorfreude sei riesig. "Wir haben alles zu gewinnen und überhaupt nichts zu verlieren. Für die Fans und den Verein ist das eine tolle Herausforderung und eine große Motivation", sagte der Deutsche, der sich durchaus Chancen auf einen Aufstieg ausrechnet. "In jedem Match hat man eine Chance, zu gewinnen."

Sollte sich Rapid tatsächlich gegen Ajax durchsetzen, könnten im Champions-League-Play-off, der letzten Hürde vor der Gruppenphase, Gegner wie Manchester United warten. Im Falle eines Ausscheidens gegen die Niederländer würde es für die Grün-Weißen im Europa-League-Play-off weitergehen.

Gute Erinnerungen bei Barisic
Rapid-Coach Zoran Barisic hat gute Erinnerungen an Europacup-Duelle mit niederländischen Teams. Der Wiener zählte zu jener Hütteldorfer Mannschaft, die sich 1996 im Semifinale des Cups der Cupsieger gegen Feyenoord durchsetzte. Nun freut sich Barisic auf die Partien gegen den niederländischen Rekordchampion. "Ajax ist der erfolgreichste Verein aus den Niederlanden und nach wie vor ein Vorreiter im Bereich der Ausbildung und Talenteentwicklung. Wir dürfen uns auf einen Gegner freuen, der Wert auf das Fußballspielen legt und zudem auf eine hervorragende technisch-taktische Ausbildung seiner Spieler zählen kann", so Barisic.

Außerdem meinte der 45-Jährige: "Aufgrund der im Verein verankerten offensiven Spielweise dürfen sich die Zuschauer auf zwei attraktive Spiele freuen. Wir werden unser Bestes geben, sowohl im hoffentlich vollen Prater als auch in der wunderschönen Amsterdam Arena. Ajax hat in seiner großen Historie auch international große Erfolge feiern können, zudem können sie auf ein Top-Trainerteam um Frank de Boer und seinem Assistenten Dennis Bergkamp zählen."

Hofmann: "Können auf diesem Niveau mithalten"
Kapitän Steffen Hofmann, mit 60 internationalen Einsätzen inklusive UI-Cup Rapids Europacup-Rekordspieler, sagte zum Los: "Uns erwartet ein sehr interessanter und guter Gegner, der in ganz Europa einen großen Namen hat. Bei aller Schwere der Aufgabe gegen Ajax wollen wir beweisen, dass wir auch auf diesem Niveau mithalten können und werden natürlich versuchen, ins Play-off aufzusteigen."

Den bisher letzten großen internationalen Titel feierte Ajax ausgerechnet im Ernst-Happel-Stadion. Im Mai 1995 siegten die Niederländer mit 1:0 gegen den AC Milan und holten die Champions League - mit Frank de Boer als Spieler.

AJAX AMSTERDAM im Steckbrief:
Gegründet: 18. März 1900
Klubfarben: Rot-Weiß
Stadion: Amsterdam ArenA (Kapazität: 53.052 Zuschauer)
Trainer: Frank de Boer
Bekannteste Spieler: Jasper Cillessen, Johnny Heitinga (beide NED), Lasse Schöne (DEN)
Größte Erfolge:
Dreifacher Meistercupsieger (1971, 1972, 1973)
Champions-League-Sieger (1995)
UEFA-Cup-Sieger (1992)
Gewinner Europacup der Cupsieger (1987)
Dreifacher Europäischer Supercupsieger (1972, 1973, 1995)
Zweifacher Weltcup-Sieger (1972 und 1995)
33-facher niederländischer Meister

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden