Di, 21. November 2017

Viele Schutzengel

17.07.2015 07:15

Bub (2) überlebt Fenstersturz aus 11 Metern Höhe

Ein ganzes Heer an Schutzengeln hat Donnerstagfrüh der zwei Jahre alte Emanuel in Graz-Gries an seiner Seite gehabt. Während sein Papa schlief und seine Mama in der Arbeit war, stürzte der Bub aus dem zweiten Stock elf Meter (!) aus einem offenen Fenster in die Tiefe. Der kleine Mann kam - wie durch ein Wunder - mit einem gebrochenen Arm davon.

Der gebürtige Serbe (20) und die um zwei Jahre ältere Grazerin sind seit etwa drei Jahren ein Paar. Gemeinsam leben sie in einer Wohnung in der Dreihackengasse. Wie der furchtbare Vorfall am Dienstag kurz vor 7 Uhr passieren konnte, müssen erst genaue Erhebungen klären.

Fest steht, dass die 22-Jährige arbeiten gegangen war, während ihr Lebensgefährte noch schlief. Die Kindsmutter dürfte aber beim Weggehen vergessen haben, ein Fenster zu schließen bzw. die Rollo herunterzulassen.

Dann die Tragödie: Der zweijährige Emanuel stürzte aus dem Fenster elf Meter in die Tiefe. Doch der Bub hatte unwahrscheinliches Glück - er brach sich nur das linke Handgelenk. "Er wurde mit einem Gips versorgt", freut sich auch Axel Haberlik, stellvertretender Chef der Kinderchirurgie Graz, über den glimpflichen Ausgang.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden