Sa, 16. Dezember 2017

Neuerliche Gluthitze

16.07.2015 18:09

Salzburger auf der Suche nach Abkühlung

Zuerst "Annelie", jetzt "Dietlinde". Diese beiden "Damen" nach denen die Hochdruckgebiete im Juli benannt worden sind, bringen die Salzburger ins Schwitzen. Die Tricks, wie man sich abkühlen kann, sind vielfältig, die meisten verabschieden sich an einen See oder in die Berge. Auch in einer Klamm ist es schön kühl.

Donnerstagnachmittag, 15 Uhr: Christian Ortner von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik hatte für die "Krone" die aktuellen Temperaturen: In Salzburg-Freisaal 32,0 Grad, in Zell am See 31,0 Grad, in St. Johann 31,7 Grad, in Radstadt 31,5 Grad, in Mattsee 30,2 Grad und in Golling 30,2 Grad. Da klang die Meldung von der Wetterstation am Rauriser Sonnblick mit 12,1 Grad richtig verlockend.

Zurzeit hat uns die bereits zweite Hitzewelle im Juli fest im Griff, doch die Salzburger jammern nicht, sie haben ihre Tricks. "Ich gehe einfach in die Berge. Ab zirka 1500 Meter Seehöhe wird es richtig angenehm. Nur: Man muss früh losgehen, um gegen Mittag wieder daheim zu sein", sagt Franz aus Thalgau, der am Donnerstag Abkühlung am 1.972 Meter hohen Untersberg gesucht und gefunden hat. Sebastian und Karin "vertschüssten" sich in die Liechtensteinklamm in St. Johann und danach ins Anifer Waldbad. In Taxenbach kühlten sich schon am Mittwochabend in der Kitzlochklamm über 200 Besucher bei "Klamm und Klang" ab. Bürgermeister Franz Wenger: "Das war nach dem heißen Tag ideal", so der musikalische Ortschef, der bei dieser Gelegenheit auch mal selbst zum Instrument greift und er fügt hinzu: "Jammern über etwas, das man nicht ändern kann, hilft ohnehin nichts."

Heiß ist es, wenn sogar der Zeller See warm ist
Das dachten sich auch Bianca und Margit bevor sie sich am Donnerstag an und in den Zeller See begaben. "Klar, arbeiten ist bei über 30 Grad richtig anstrengend, aber wenigstens kann man jetzt sogar in den Zeller See ohne große Überwindung hinein springen. Sonst ist das eh immer so eine Bibberpartie", lachten die beiden Piesendorferinnen. Die Seetemperaturen: Wallersee 27 Grad, Wolfgangsee 21,8 Grad, Fuschlsee 24,5 Grad, Grabensee 26,2 Grad, Mattsee 25,9 Grad, Obertrumer See 24,8 Grad.

Am Samstag kommen dann heftige Gewitter
Der Juli ist auf dem besten Weg einer der heißesten überhaupt zu werden. Laut "Ubimet" stehen wir inklusive Donnerstag bei zehn Tropentagen mit 30 Grad und mehr. Im Juli 1994 waren es 17 solche Tage. Dieser Rekord könnte fallen. Allerdings nimmt bei uns in Salzburg die tropische Hitze meist ein gefährliches Ende. "Das kommt am Samstag in Form von heftigen Gewittern mit Hagel und Sturm", so Ortner. Bis dahin heißt es noch genießen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden