Fr, 15. Dezember 2017

Vorsichtsmaßnahme

16.07.2015 16:13

ISS-Crew wegen Weltraummüll in "Sojus" geflüchtet

Die Astronauten der Internationalen Raumstation ISS haben sich am Donnerstag wegen herannahenden Weltraummülls vorübergehend in eine angekoppelte "Sojus"-Kapsel geflüchtet. Ein Stück eines ausgedienten russischen Wettersatelliten sei vorbeigeflogen, habe die ISS aber - wie berechnet - verfehlt, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit.

Dass die Crew sich in Sicherheit gebracht habe, sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, hieß es. Wenige Minuten nachdem der Weltraumschrott die ISS passiert habe, seien die Astronauten in die Raumstation zurückgekehrt und hätten die Forschungsarbeiten wieder aufgenommen. Derzeit sind der US-Amerikaner Scott Kelly sowie die beiden russischen Kosmonauten Michail Kornijenko und Gennadi Padalka auf der Internationalen Raumstation stationiert.

In der Geschichte der ISS, die seit dem Jahr 2000 ständig besetzt ist, war es laut NASA das vierte Mal, dass sich die Crew wegen Weltraummülls in die "Sojus"-Kapsel zurückzog. Unter anderem waren im März 2009 die Überreste eines ausgedienten Satelliten am Außenposten der Menschheit im All vorbeigerast.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden