Do, 19. Oktober 2017

Neuer Weltrekord

16.07.2015 14:36

US-Spionagedrohne blieb über drei Tage in der Luft

Eine US-Drohne ist mehr als drei Tage am Stück geflogen und hat damit in ihrer Kategorie einen neuen Rekord erreicht. Wie die Internationale Luftfahrtbehörde jetzt mitteilte, war der Prototyp Orion genau 80 Stunden, zwei Minuten und 52 Sekunden in der Luft.

Der militärische Flugapparat vom Typ Male (Medium Altitude, Long Endurance - Mittlere Flughöhe, lange Ausdauer) ähnelt den unbemannten Predator- und Reaper-Drohnen. Der Rekord wurde bereits im vergangenen Dezember über Kalifornien aufgestellt.

Orion wurde für lange Flüge konstruiert
Die Orion-Drohne wurde so gestaltet, dass sie bei möglichst geringem Verbrauch möglichst lang in der Luft bleibt. Eine besonders große Flügelspannweite von rund 40 Metern verleiht ihr – ähnlich wie schon dem legendären Spionageflieger U2 – gute Gleiteigenschaften, mit einem Gesamtgewicht von etwas mehr als fünf Tonnen ist die Drohne zudem recht leicht.

Auch der Antrieb wurde an die Erfordernisse angepasst: Statt energiehungriger Düsentriebwerke setzt die Orion auf einen sparsameren Propellerantrieb. Hier ein Video des ersten Orion-Testflugs:

Piloten wechselten sich beim Flug ab
Vier Piloten wechselten sich während des Rekordflugs am Steuer der Versuchsdrohne ab, die zum Transport von Kameras, Waffen oder anderer Last im Gewicht von mehr als einer Tonne konzipiert wurde. Der Prototyp entstand im Zuge eines Programms der US-Luftwaffe für Spionage und Überwachung. Der Konstrukteur Aurora Flight Sciences hofft darauf, ihn für die US-Streitkräfte in Serie produzieren zu können.

Den bisherigen Rekord in der Kategorie hielt der Global Hawk der Firma Northrop Grumman, der 2001 mehr als 30 Stunden geflogen war. Insgesamt am längsten flog bisher eine von Airbus betriebene kleine solarbetriebene Drohne namens Qinetiq Zephyr, die 2010 einen Flug von 336 Stunden (14 Tage) absolvierte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).