Fr, 15. Dezember 2017

"Krone"-Ombudsfrau

16.07.2015 13:00

Mobiles Wertkarten-Internet verweigerte Dienst

Aufgeladenes Guthaben – trotzdem funktioniert das Internet nicht. Das ist ärgerlich. Vor allem, wenn der Mobilfunkanbieter daran schuld ist, wie im Fall eines Lesers aus Wien.

Damit er im Pflegeheim im Internet surfen kann, hat Susanna K. aus Wien für ihren pflegebedürftigen Bekannten einen mobilen Datenstick auf Wertkartenbasis samt Ladebons gekauft. "Ich habe das erworbene Guthaben aufgeladen, doch das Internet wollte einfach nicht funktionieren. Noch dazu wurde dann angezeigt, dass überhaupt kein Guthaben vorhanden sei", ärgerte sich die Leserin. Sie wandte sich telefonisch an das Kundenservice des Mobilfunkanbieters. Dort wurde sie vertröstet und ihr mitgeteilt, dass der Fall geprüft werden müsse. "Jetzt warten wir schon einige Zeit auf eine Lösung, doch nichts passiert. Mein Bekannter braucht den Stick, denn es ist neben dem Telefon seine einzige Möglichkeit, nach außen Kontakt zu halten", so die Wienerin weiter.

Mobilfunkanbieter A1 bedauerte gegenüber der Ombudsfrau die entstandenen Unannehmlichkeiten und informierte uns, dass das Guthaben irrtümlicherweise für die Rufnummer statt für den Datenstick von Herrn S. gutgeschrieben wurde. Der Fehler wurde mittlerweile aber behoben und als kleine Wiedergutmachung ein Datenguthaben auf den Internetstick gebucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden