Mo, 23. April 2018

Jetzt ist es raus:

26.04.2006 15:44

Federline will nicht in Britneys Schatten stehen

Wie bereits berichtet, sorgte Britney Spears für eine Menge Aufruhr, weil sie nicht zum Konzert-Debüt ihres Gatten Kevin Federline erschienen war. Jetzt weiß man auch warum: K-Fed hatte Angst, seine berühmte Frau könnte seinen wenig glamourösen Auftritt überschatten und verbot seiner Angetrauten, ihm auf dem roten Teppich zur Seite zu stehen. Derart verbannt, verzichtete Britney freiwillig auch auf den Rest des Events – sehr zum Ärger des Möchtegern-Musikers.

Es hätte ein gemütliches Dinner zwischen zwei Eheleuten vor Kevin Federlines erstem Konzert werden sollen, doch der Abend endete in einem Desaster. Der rüpelhafte Ehemann konfrontierte seine ohnehin schon labile und gefrustete Gattin mit der Anweisung, sie solle doch dem roten Teppich bei seinem Einzug in die Konzerthalle fernbleiben. Der sonst so von sich überzeugte K-Fed hatte offensichtlich arge Bedenken, dass seine berühmte Frau ihm die Schau stehlen könnte.

Britney reagierte aber alles andere als verständnisvoll, brach in Tränen und Schimpftiraden aus und verließ wutschnaubend die Lokalität. Der souveräne K-Fed absolvierte seinen Auftritt – ganz so wie er es wollte, hatte allerdings nicht die Rechnung mit Britney gemacht. Die erschien nach dieser Verbannung nämlich einfach gar nicht mehr und Kevin hatte seine liebe Erklärungsnot. Seinerseits beleidigt, feierte er ausgelassen seine musikalischen Ergüsse und kehrte erst in den frühen Morgenstunden ins eheliche Hotelzimmer zurück. Wie er dort empfangen wurde, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden