Mo, 20. November 2017

Latein-Matura

15.07.2015 20:33

Schul-Einbrecher gefasst

Dieser Einbruch sorgte in ganz Österreich für Aufregung: Am 7. Mai stieg ein Täter in das Akademische Gymnasium in Salzburg ein und öffnete auf seiner Suche nach Wertgegenständen die im Tresor befindlichen Latein-Maturaaufgaben. Die Folge: Für 700 Schüler mussten Ersatzaufgaben organisiert werden.

Der Täter, ein Salzburger, wurde nun ausgeforscht. Gegenüber der Polizei gab der 32-Jährige an, er habe aus den Medien erfahren, was in den Kuverts verstaut war. Der Mann gestand 16 Einbrüche in Salzburg-Stadt und Seekirchen, er suchte vor allem in Schulen, Unis und Kindergärten nach Bargeld oder elektronischen Geräten. Der Schaden beläuft sich auf mehr als 21.000 €.

Täter sitzt wegen Diebstahls in Wels ein
Zu den Tatorten kam der Mann entweder zu Fuß oder mit seinem Auto. "Wir konnten noch etwas von der Beute sicherstellten. Im Pkw fanden wir eine Kaffeemaschine und Handys", sagt Oberst Andreas Huber, Leiter des Stadt-Kriminalreferates. Den Rest dürfte er verkauft haben, um seine Drogensucht zu finanzieren. Erst im Oktober 2014 war der Mann aus der Justizanstalt Salzburg entlassen worden. Derzeit sitzt er in Wels ein, denn kurz nachdem er wieder in Freiheit war, hatte er in Oberösterreich zwei Kennzeichen von Autos gestohlen.

Bereits 2011 stellten dieselben Ermittler des Stadtpolizeikommandos den Mann, nachdem er 47 Einbruchdiebstählen begangen hatte. "Wir haben ihn damals unmittelbar nach einem Tat in einer Uni festnehmen können. Der Mann hatte mehrere Automaten geknackt und das Münzgeld eingesteckt", so Huber. Durch dieselbe Vorgehensweise konnte er nun mittels DNA-Vergleich entlarvt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden