Mo, 20. November 2017

Neue Drama-Details:

15.07.2015 19:27

Opfer-Handy versenkt, um Tragödie zu vertuschen

Er wollte alle Spuren verwischen, die zu ihm führen könnten: Nachdem seine neue Bekannte (19) beim nächtlichen Schwimmen im Traunsee ertrunken war, ließ ein 20-jähriger Gmundner nicht nur deren Kleidung und Handtasche verschwinden, sondern versenkte dann auch noch deren Handy in einem anderen See.

Sie hatten sich erst in der Nacht zum Sonntag kennengelernt, tranken in einem Lokal in einer Gruppe reichlich Alkohol. "Wir gehen noch in ein anderes Lokal", meinten kurz nach 2 Uhr früh Johanna N. aus Pinsdorf und ihr neuer Bekannter. Dann kamen sie aber auf die Idee, sich noch im Traunsee abzukühlen.
Das tragische Ende ist bekannt: Johanna N. versank im Wasser und ertrank, der 20-Jährige kletterte ans Ufer, sammelte Handtasche, Bluse und Handy des verschwundenen Opfers ein. Kleidung und Tasche versteckte er bei sich zu Hause, mit dem Handy fuhr er am Vormittag zum Offensee und warf es dort ins Wasser: "Ich war in Panik, weil sie weg war, und ich wollte nicht, dass ein Bezug zu mir hergestellt werden kann!" Seine Handlungsweise bringt dem 20-Jährigen nun – wie berichtet – ein Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung ein, worauf bei Todesfolge maximal ein Jahr Haft drohen. Dieser § 95 des Strafgesetzbuch war bei einem Mordprozess um den Tod einer Tanzlehrerin in Gmunden für den Angeklagten hingegen sogar als erschwerend (Mord durch unterlassene Hilfeleistung, weil er das Opfer sterbend liegen ließ) gewertet worden: 18 Jahre Haft (nicht rechtskräftig). Am Mittwoch nächster Woche soll der Oberste Gerichtshof darüber entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden