Mo, 11. Dezember 2017

Der Teamkapitän

15.07.2015 16:40

Fuchs mit Leicester in Österreich: "Große Ziele"

Christian Fuchs ist dieser Tage in der Heimat zu Gast. Mit seinem neuen Klub Leicester City trainiert der ÖFB-Teamkapitän seit Sonntag in Bad Radkersburg, am Freitag geht es ohne Testeinsatz bereits wieder zurück auf die Insel. Mit dabei ist auch Neo-Coach Claudio Ranieri, der laut Fuchs aber noch als Beobachter fungiert. Ein ausführliches Interview mit Christian Fuchs finden Sie am Donnerstag in der Print-Ausgabe der "Kronen Zeitung".

Der Italiener Ranieri wurde beim Premier-League-Klub erst Montag zum Nachfolger des Ende Juni entlassenen Nigel Pearson präsentiert. "Er hat eine Ansprache gehalten und schaut sich in Österreich nun einmal sein neues Team an", berichtete Fuchs bei einem Pressetermin am Mittwoch. Selbst hat sich der Linksverteidiger in Leicester bereits "gut akklimatisiert".

"Es ist ein kleines Team, sehr familiär im Vergleich zu Schalke", meinte der ehemalige Deutschland-Legionär. Seine Wohnung hat Fuchs unmittelbar in der Nähe des Stadions gefunden. Respekt habe er noch vom britischen Linksverkehr, schmunzelte der 29-Jährige. Er hatte Anfang Juni einen Dreijahresvertrag bei Leicester unterschrieben.

Mit den "Foxes" will Fuchs in der kommenden Saison vor allem eines: Nichts mit dem Abstieg zu tun haben. "Ziel ist ein gesicherter Mittelfeldplatz, da will ich mithelfen", betonte der Niederösterreicher, ehe er auf dem Podium Besuch erhielt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden