Mi, 13. Dezember 2017

IS-Sympathisant

15.07.2015 13:58

Terroristischer Hacker in Bulgarien festgenommen

Die bulgarische Polizei hat am Mittwoch einen Syrer festgenommen, der als Mitglied einer Hackerbande Informationen über den Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" im Internet verbreitet haben soll. Die sogenannte Nahöstliche Cyberarmee habe im Auftrag der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gehandelt, heißt es aus dem Innenministerium.

Der festgenommene syrische Staatsbürger lebe seit etwa 20 Jahren in Bulgarien, dort sei er auch das einzige Mitglied der sich selbst als "Nahöstliche Cyberarmee" bezeichnenden Hackergruppe, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Die Kommunikation innerhalb der Bande finde über geschützte Internetverbindungen statt. Das Sondereinsatzkommando GDBOP hat den Behörden zufolge bei der Razzia am Mittwoch Computer, Festplatten und einen Laptop mit Hackersoftware beschlagnahmt.

Bande hackte Tausende Websites
Auf den Titelseiten der gehackten Sites habe die Bande Informationen über den Anschlag auf das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" vom 7. Jänner in englischer und arabischer Sprache veröffentlicht, hieß es weiter. Um welche Informationen es sich dabei konkret handelte, gab das Innenministerium vorerst nicht bekannt. Der Vorwurf gegen den Verdächtigen lautete vorerst jedoch nur "illegale Cyberattacke". Die Bande hackte den Behörden zufolge jährlich bis zu 3.500 Internetseiten.

Die Festnahme am Mittwoch ist nicht die erste in Bulgarien im Zusammenhang mit dem Anschlag auf "Charlie Hebdo". Nur eine Woche nach dem Terrorakt wurde ein Freund von einem der Pariser Attentäter an Frankreich ausgeliefert. Dem aus Haiti stammenden französischen Staatsbürger Fritz-Joly Joachin wird die "Teilnahme an einer organisierten kriminellen Gruppe zur Vorbereitung von Terroranschlägen" vorgeworfen. Der 29-Jährige wehrte sich gegen die Vorwürfe und räumte nur ein, mit einem der "Charlie Hebdo"-Attentäter seit seiner Kindheit befreundet zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden