Di, 12. Dezember 2017

HoT-Konkurrent

15.07.2015 11:58

Neuer Mobilfunker "eety" heizt den Preiskampf an

Der Mobilfunker "Drei" (Hutchison) steigt mit neuen Billigtarifen in den Ring. Über die kürzlich geschluckte Marke "eety" will man den Wettbewerb anfachen. Beim Vertrieb wird eety mit der Handelskette Lidl kooperieren. Damit greift Drei das Hofer-Angebot HoT direkt an. Startschuss sei bereits am Freitag, teilte der Mobilfunker mit.

Preislich zieht eety mit HoT gleich. "Für 9,90 Euro monatlich erhalten unsere Kunden mit dem neuen Tarif eety TOP ohne Aktivierungsentgelt, ohne Servicepauschale und ohne Bindung das, was die meisten von ihnen wirklich benötigen: 1.000 Minuten, 500 SMS und drei Gigabyte", erklärte eety-Managerin Melanie Weber. Bei HoT kosten 1.000 Minuten oder SMS sowie drei Gigabyte ebenfalls 9,90 Euro pro Monat. eety bekommt die Vorwahl 0665.

Laut Telekom-Behörde RTR haben die neuen virtuellen Anbieter die im Vorjahr gestiegenen Handytarife unter Druck gebracht und eine Trendwende bei den Preisen eingeleitet. eety gibt es seit 2006, war bisher aber auf Auslandstarife spezialisiert. Im Frühjahr 2015 hatte Drei den Anbieter vollständig übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden