Do, 18. Jänner 2018

Schnappt sie über?

02.05.2006 11:21

Jolie schockiert mit hysterischem Gelächter

Mit einem – im wahrsten Sinne des Wortes – lachhaften TV-Auftritt überraschte Angelina Jolie in der Frühstücks-Show „Today“. Im Interview mit Talkerin Ann Curry brach Jolie immer wieder in hysterisches Gelächter aus. Und das alles, während sie ausgerechnet über aidskranke Kinder in Afrika sprach. Jolie versuchte, die unkontrollierten und peinlichen Aussetzer mit ihrer Schwangerschaft zu rechtfertigen: „Die Hormone sind schuld…“, sagte die werdende Mutter.

Es hätte ein ernsthaftes Gespräch über die Notwenigkeit der Schulbildung von Kindern aus Dritte-Welt-Ländern werden sollen, doch Angelina Jolie war zu keinem sinnvollen Gespräch in der Lage. Immer wieder brach sie ohne findbaren Anlass in Gelächter aus, kicherte vor sich hin wie ein Teenager und verwirrte damit ihre Interviewpartnerin Ann Curry.

Curry war die einzige, für die Angelina sich gesprächsbereit zeigte und die Pforten des afrikanischen Fort-Knox-Verschnittes öffnete, wohin sich das Paar „Brangelina“ zurückgezogen hat, um die bevorstehende Geburt des Pitt-Jolie-Kindes abzuwarten. Ihre lachhaften Zustände schiebt die werdende Mama auf die Hormone, die während ihrer Schwangerschaft verrück spielen. Hoffen wir, dass es nur das ist. Oder ist Angelina am Ende der Rummel um ihre Person in der letzten Zeit nicht bekommen?

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden