Do, 14. Dezember 2017

Area 47 im Ötztal

14.07.2015 15:49

Ein Sommerjob voller Adrenalin

Nervenkitzel, Spannung und jede Menge Spaß – Bene Jörg aus dem Paznauntal hat im Abenteuerpark "Area 47" im Ötztal wohl einen der begehrtesten Ferialjobs ergattert.

Die Idee dahinter ist einfach: Auf der Internetseite www.area47.at/extrem können Anhänger des Abenteuerparks aus insgesamt 15 halsbrecherischen Sportaktionen eine auswählen, die Bene Jörg ausführen soll. Während er sich zum Beispiel über den Hochseilgarten wagt oder sich die furchteinflößende Wasserrampe hinunterstürzt, filmt er sich selbst dabei. Das Video verfeinert er mit einer persönlichen Botschaft und schickt es spätestens am nächsten Tag an seinen Auftraggeber.

Bereits 100 waghalsige Videos gedreht

"Bis zu 40 Anfragen erhalte ich täglich, höchsten vier Aktionen führe ich aus. Für das Verarbeiten des Materials benötige ich im Schnitt zwischen zehn Minuten und zwei Stunden", erklärt der Extrem-Praktikant. Seit Anfang Juni führt er an fünf Tagen in der Woche die Befehle aus, die vor allem aus dem deutschsprachigen Raum kommen. Mittlerweile hat er um die 100 waghalsigen Videos gedreht und verarbeitet. "Meine Eltern sind beide Ärzte. Sie waren zunächst sehr skeptisch. Ich habe jedoch meinen Traumjob für den Sommer gefunden", freut sich der 20-Jährige.

"Die Idealbesetzung"

Geschäftsführer Christian Schnöller ist überzeugt, die richtige Wahl getroffen zu haben: "Er vereint das Know-how, die Sportlichkeit sowie die jugendliche Schüchternheit, die man sich von einem Praktikant erwartet." Noch bis Ende August ist Jörg im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden