Fr, 15. Dezember 2017

Wochen des Bangens

14.07.2015 12:51

"DSDS"-Paar spricht unter Tränen über schwere Zeit

Nach den Problemen bei der Geburt ihres Kindes haben Pietro Lombardi (23) und Sarah Engels (22) ihr Schweigen gebrochen und in einem TV-Interview über die schwere Zeit gesprochen. "Mein Mann und auch mein Sohn haben mir in dieser Zeit die Kraft gegeben", erzählte Engels mit tränenerstickter Stimme über die Wochen des Bangens um ihren Sohn Alessio.

Das singende Casting-Paar hatte sich zurückgezogen, nachdem bei einer Routineuntersuchung des Kindes in einem Kölner Krankenhaus Unregelmäßigkeiten festgestellt worden waren. Vom TV-Sender RTL II hatten sich die zwei durch die Schwangerschaft begleiten lassen.

"Unser Leben war so schön, dass man eigentlich nicht glauben konnte, dass es echt ist", sagte Engels am Montagabend im Interview mit "RTL II News" weiter. "Und dann passiert eben so was. Aber auch das gehört eben jetzt zu unserem Leben dazu, und das akzeptieren wir." Sie freue sich darauf, ein Leben als Familie beginnen zu können.

Seit 2013 ist Engels mit Lombardi verheiratet. "Du bist nie alleine, Schatz, nie", sagt der 23-Jährige. Innerhalb eines Tages sei alles egal geworden. "Man denkt nur noch an seine Familie und an nichts anderes. Das zeigt einfach, was wichtig im Leben ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden