Sa, 16. Dezember 2017

Bei Mariazell

13.07.2015 16:48

Kraftwerk im "Naturjuwel" geplant

"Mein Herz würde bluten, wenn der Bach nicht mehr rinnt." Wenn Gastronom Franz Stromminger über den idyllischen Falbersbach spricht, wird er emotional. Dass die Bundesforste hier ein Kleinwasserkraftwerk planen, können er und seine Mitstreiter nicht nachvollziehen – und wollen das Vorhaben mit allen Kräften verhindern.

Kurz nach dem "Gasthof zum Fallenstein" zweigt eine Forststraße in den Freingraben ab. Kilometerweit schlängelt sie sich im schattig-kühlen Wald entlang des Falbersbachs, vorbei auch am Geburtshaus der Heimatdichterin Martha Wölger. Zahlreiche Mariazell-Wallfahrer sind hier jedes Jahr zu Fuß unterwegs.

"Das ist ein Naturjuwel. Wir kämpfen darum", sagt Stromminger, dessen Familie seit 1881 den Gasthof führt und auch ein Alm und Waldstücke besitzt. Im Vorjahr erfuhr der beeidete Aufsichtsjäger von den Plänen Wasser aus dem Bach zu entnehmen, über eine Rohrleitung (unter der Straße) Richtung Tal zu führen und dort in einem Krafthaus Strom für etwa 400 Haushalte zu erzeugen. "Ein Projekt wider der Natur!", so lautet Strommingers hartes Urteil.

Bundesforste: Heuer kein Baubeginn
Er begründet es so: "Ich sehe die Gefahr, dass ganze Ökosysteme verschwinden." Viele Pflanzen- und Tierarten (Frösche, Vögel usw.) würden hier zu finden sein. Schon jetzt sei im Bach oft wenig Wasser. Mit dem Kraftwerk wäre es noch weniger – schlecht für Flora und Fauna.

Der wasserrechtlicher Bescheid dürfte bald vorliegen. Beim Naturschutz ist die Bezirkshauptmannschaft am Zug. "Eine Umsetzung ist zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht geplant", heißt’s von den Bundesforsten. Sprich: Heuer wird auf keinen Fall mit der Errichtung begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden