Di, 19. Dezember 2017

3 Millionen Dollar?

13.07.2015 12:48

Extremes Lamborghini-Einzelstück wird verkauft

In Serie gebaut wurde dieser Lamborghini-Speedster nie - und doch kann man ihn jetzt kaufen! Billig wird der Spaß allerdings nicht, denn es handelt sich logischerweise um ein Einzelstück, das jetzt bei RM Sotheby's in Manhattan versteigert wird. Bis zu 3 Millionen Dollar (2,7 Millionen Euro) werden erwartet.

Es war der Genfer Autosalon, wo diese Studie im Jahr 2005 vorgestellt wurde. Verantwortlich für das Design war Luc Donckerwolke, der anschließend zu Seat und schließlich zu Bentley wechselte, wo er inzwischen wieder abdankte, um angeblich zu Hyundai Kia zu gehen. Aber das nur am Rande, denn wir wollen über das Auto sprechen.

Der Speedster war eigentlich ein Lamborghini Gallardo und verwies auf den kommenden Spyder, ist aber viel radikaler geschnitten. Das Cockpit ist zweigeteilt, ähnlich wie später beim Aventador J, nur kompakter. Das Ausstellungsstück sah allerdings nur schnell aus, war aber nicht fahrbereit. Wegen des großen Erfolges baute man in Sant'Agata Bolognese aber ein vollwertiges "Concept S", das anschließend an einen privaten Sammler verkauft wurde. Das Schaustück steht noch immer im Lamborghini-Museum.

Fällt der Hammer am 18. November bei RM Sotheby's in New York tatsächlich bei 3 Millionen Dollar, wäre das der höchste bei einer Auktion erzielte Preis für einen Lamborghini überhaupt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden