So, 19. November 2017

Mit Pkw überschlagen

13.07.2015 12:11

Illegal gerast: Alkolenker (16) demoliert Porsche

In Euratsfeld im niederösterreichischen Bezirk Amstetten ist am Samstag in den frühen Morgenstunden ein 16-Jähriger mit einem Porsche Boxster spektakulär verunglückt. Der Sportwagen war nicht zum Verkehr zugelassen, der Jugendliche alkoholisiert, berichtete die Polizei am Montag. Der Lenker wurde schwer, sein Beifahrer (15) leicht verletzt. Der Porsche soll dem Duo vom Sohn eines Autohändlers überlassen worden sein.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion hatte der - aufgrund seines Alters führerscheinlose - 16-Jährige wegen Alkoholisierung, überhöhter Geschwindigkeit und fehlender Fahrpraxis in einer Linkskurve auf der L6051 die Kontrolle über den Porsche verloren. Der Sportwagen schlitterte über eine Leitschiene, wurde in die Luft katapultiert, landete nach etwa 40 Metern auf einer Wiese und überschlug sich mehrmals. Der Lenker und sein Beifahrer verschwanden der Polizei zufolge von der Unfallstelle, ohne den Crash zu melden.

Die Erhebungen ergaben, dass sich die Jugendlichen später in Hart bei Amstetten abholen und ins Krankenhaus bringen ließen. Dort wurden bei dem 16-Jährigen mehrere Brustwirbelbrüche und Prellungen festgestellt. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ordnete auch eine Blutabnahme an. Das Ergebnis stand noch aus. Der Beifahrer erlitt zahlreiche Prellungen und Zerrungen.

Sogar falsche Kennzeichen montiert
Der Porsche - nunmehr ein Totalschaden - soll dem 16-Jährigen nur etwa 15 Minuten vor dem Unglück vom gleichaltrigen Sohn eines Autohändlers in St. Georgen am Ybbsfelde (Bezirk Amstetten) überlassen worden sein, ermittelte die dortige Polizeiinspektion. Diesbezüglich sind weitere Erhebungen im Gang. Die an dem Sportwagen montierten Kennzeichen stammten von einem Kundenfahrzeug.

Der Porsche wurde von der Feuerwehr Euratsfeld geborgen. Laut Polizei suchten die Helfer anfangs zudem nach dem Lenker, weil aufgrund der Beschädigung des Fahrzeugs anzunehmen war, dass er verletzt sein müsste. Die Aktion wurde abgebrochen, als feststand, dass der 16-Jährige und sein Beifahrer bereits im Landesklinikum Amstetten behandelt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden