Sa, 20. Jänner 2018

Durchgedreht

25.04.2006 17:34

Opa schoss auf junges Paar mit Baby

Ein Familientyrann in Krenglbach (OÖ) drehte nun völlig durch: Erst beschimpfte der 71-jährige Stefan H. seine Enkelin (18) und deren Lebensgefährten (21), dann holte er ein Gewehr und schoss auf das Paar und dessen sechs Monate altes Baby. Polizisten umstellten das Haus, konnten den rabiaten Mann zur Aufgabe überreden.

Als Haustyrann, der mit niemandem auskam, wird der ehemalige Maurer beschrieben. Seinen Sohn hat er schon vor Jahren aus dem Haus gejagt, auch mit seinen jetzigen Mitbewohnern kam es immer wieder zum Streit - offenbar war Stefan H. mit dem Freund seiner 18-jährigen Enkelin nicht einverstanden.

Während seine Ehefrau auf Kur war, ging der 71-Jährige Montagnachmittag zu dem jungen Paar im ersten Stock, stritt mit dem 21-jährigen Stefan K. "Du wirst deines Lebens nicht mehr froh", soll er gedroht haben, ehe er zurück ins Erdgeschoß stürmte. Und plötzlich mit einem Gewehr wieder vor der Tür des Paares stand. Der erste Schuss ging daneben, blieb im Heizkörper stecken. Dann feuerte der Mann noch zweimal ins Zimmer, verfehlte zum Glück die Eltern und ihr Baby. Dann konnte Stefan K. die Tür zuhalten.

Inzwischen war die Polizei alarmiert worden, ein Großaufgebot umstellte das Haus. Telefonisch nahm der Krenglbacher Postenkommandant mit Stefan H. Kontakt auf und überredete ihn zur Aufgabe. Es gelang ihm, noch ehe die Sondereinsatzgruppe "Cobra" eingreifen musste: "Ihr brauchts nur kommen und mich holen", sagte der Gewalttäter, der etwa zwei Promille Alkohol im Blut hatte. Er ließ sich festnehmen, für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

Text: Hedwig Savoy, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden