Sa, 16. Dezember 2017

Sichere Überquerung

11.07.2015 19:54

650 Teilnehmer "bezwangen" den Wörthersee

Seit Samstag steht fest: Auf dem Wörthersee hat die "verflixte Sieben" keine Bedeutung. Im Gegenteil. Die siebente Auflage von "Schwimmen statt Baden" sprengte alle Rekorde. Mehr als 650 Hobbyschwimmer aus nah und fern haben die Seeüberquerung gemeistert. Auch andere Seen wollen auf den Zug aufspringen.

"Es war beeindruckend. Jeder durfte sich im Ziel als Sieger fühlen - wie bei einem Ironman", sagte LH Peter Kaiser, der um 10.02 Uhr als Erster ins Wasser gesprungen war. Bei Kaiser-Wetter wohlgemerkt.

650 Teilnehmer aus ganz Österreich bewältigten die 1,2 Kilometer vom Süd- zum Nordufer, die von der Wasserrettung mit Bojen abgesteckt und abgesichert waren.

"Diese Teilnehmerzahl ist ein neuer Rekord, seit es diese Veranstaltung gibt. Wir sind schon eine Sportmetropole", strahlte Krumpendorfs Vizebürgermeister Andreas Pregl.

Schon werden Rufe nach einer Tour auf mehreren Seen laut. "Das Interesse freut uns riesig", so Landessportdirektor Arno Arthofer. "Es soll aber etwas einmaliges und besonderes bleiben."

Doch so viel ist sicher: Die achte Auflage am Wörthersee folgt bestimmt!

Eine Bildergalerie von "Schwimmen statt Baden" ist in der Infobox zu finden!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden