Mi, 13. Dezember 2017

Massive Hagelschäden

10.07.2015 18:42

Dutzende Hausdächer sind total zerstört!

Die Gemeinde Feistritz an der Gail hat es Mittwoch Abend besonders schlimm erwischt: Mehr als die Hälfte der Häuser wurden beschädigt, sechs Gebäude erlitten einen Totalschaden. Auch etliche Autos sind zerstört. Der ganze Ort hilft mit, die Schäden so schnell wie möglich zu beseitigen. Ein Lokalaugenschein.

"Bis zu 60 Prozent der Dächer sind zerstört - jedenfalls mehr als die Hälfte!", erzählt Bürgermeister Dieter Mörtl betroffen. In der kleinen 600-Seelen-Gemeinde Feistritz an der Gail helfen jetzt alle zusammen. Die Schäden vom Unwetter am Mittwoch sollen so schnell wie möglich aufgeräumt werden. Die meisten Dächer im Ort weisen Löcher auf, viele wurden sogar total zerstört. Sechs Häuser sind aufgrund des starken Hagels und vielen Regens nicht bewohnbar. Auch die Autos der Bewohner waren dem Eis-Bombardement ausgesetzt und sehen dementsprechend aus.

Video: Clara Milena Steiner

Besonders traurig ist das Schicksal von Johann Jannach junior: Nachdem das Dach am Haus erst im Herbst des vergangenen Jahres erneuert wurde, ist es nun total zerstört. "Gott sei Dank haben wir ein Kaltdach, sonst hätte es auch noch ins Haus hinein geregnet!", sieht der Landwirt das Glück im Unglück. Die Tenne am Hof hat der Hagel schwer getroffen: riesige Löcher klaffen im Dach. Die Heuballen wurden nass. Auch die Ernte wird heuer geringer ausfallen, ist sich Jannach sicher.

Toma Druml, Nordischer Kombinierer, muss vorübergehend zu seiner Schwester ziehen: Sein über 100 Jahre altes Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die 40 Zentimeter dicke Tellwolle ist mit Wasser vollgesogen, das langsam bis ins Erdgeschoß vordringt. Nächste Woche wird die Isolation im oberen Stockwerk beseitigt. Alle Decken und Böden müssen herausgerissen und erneuert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden