Do, 14. Dezember 2017

Am WC entdeckt

10.07.2015 17:04

Blinder Passagier in AUA-Flieger verzögert Abflug

Ein blinder Passagier hat am Freitag für eine mehr als vierstündige Verzögerung beim Abflug einer AUA-Maschine nach Zypern gesorgt. Der Mann wurde auf der Toilette des Fliegers mit einer falschen Bordkarte erwischt. Der Betrunkene wurde festgenommen.

Die Maschine hätte eigentlich um 10.30 Uhr in Richtung Zypern starten sollen. Doch noch vor dem Start wurde auf der Toilette des Airbus A321 der Mann entdeckt. Zwar hatte er ein Flugticket bei sich, jedoch war dieses für einen bereits verpassten Flug nach Dubai ausgestellt. Er wurde von der Polizei abgeführt und aus dem Flieger gebracht.

Für die Passagiere hieß es jedoch weiterhin: Bitte warten. Denn nach dem Vorfall musste noch eine routinemäßige Überprüfung des Flugzeugs durchgeführt werden, sämtliche Personen mussten dafür die Maschine verlassen. Der Flug nach Larnaca konnte daher erst knapp vor 15 Uhr erfolgen.

Laut Peter Thier, Pressesprecher des Luftfahrtportals "Austrian Aviation Net", dürfte sich der Mann bei der Kontrolle der Bordkarten durchgeschwindelt haben. Alkohol war wohl mit ein Grund dafür, heißt es in einem Bericht des Fachportals "Austrian Wings". Denn dem Mann sei bereits am Donnerstag wegen seiner Alkoholisierung der Antritt seines gebuchten Fluges nach Dubai verwehrt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden