Mi, 13. Dezember 2017

"Krone"-Stadt-Guide

12.07.2015 07:00

Cool(tur) für kleines Geld - Bücher, Bilder & Co.

Vorhang auf für Teil zwei unserer Serie "Wien Inside", dem wöchentlichen Stadt-Guide. Diesmal begaben wir uns auf eine Kulturreise der trendigen Art. Mit einem Buch wie "Die Analphabetin, die rechnen konnte" im Gepäck zum Freibad, sich einmal ein echtes Kunstwerk ins Wohnzimmer hängen, oder etwa in alten Telefonzellen auf Jagd nach einer guten Sommerlektüre gehen. Klingt cool, aber was kostet der Spaß?

In unserem zweiten Teil der "Wien Inside"-Serie haben unsere "Krone"-Reporter die "Cooltur" in der Stadt getestet – und zwar mit einer (fast) leeren Geldbörse. Die Mission: Kunst, Bücher und Bildung für jedes Budget. Wo selbst Sparefrohs ihren Lifestyle quasi zum Nulltarif aufpeppen können.

  • Station 1: Hauptbücherei Wien am Urban-Loritz-Platz. Zugegeben, im Sommer gibt es kühlere Plätzchen. Aber die Vielfalt und der Preis machen selbst 30 Grad wett. Während in Wien die Videotheken aussterben, gibt es hier ein tolles Angebot. Bücher, DVDs, Hörspiele, Zeitschriften - einfach alles. Und wer beim Suchen nicht ins Schwitzen kommen will, der klickt sich einfach durch die virtuelle Bücherei. Da gibt’s eMedien so weit das Internet reicht. Apropos: Die Bücherei zwitschert auch im Social Net. Und zwar witzige Kommentare!
  • Station 2: Die Artothek des MUSA. Weiße Räume, jede Menge Kunst, Gratis-Eintritt - da kann man nicht viel falsch machen. Und das Beste: In der Artothek gibt es "Kunst to go" - also Originalwerke zum Ausleihen für die eigene Wohnung. Ganz ehrlich: So ein Attersee-Kunstwerk kommt echt gut an. Nicht nur unter Kennern.
  • Station 3: Mistplatz der MA 48 in Heiligenstadt. Auf den ersten Blick nicht unbedingt ein Hotspot, aber das haben Insidertipps ja oft so an sich. Hier gibt es ausrangierte Telefonzellen, die als Büchertauschbörse umfunktioniert wurden. Echt genial, nicht nur wegen des Nostalgiefaktors. Und für alle Youngsters, die Telefonzellen gar nicht mehr kennen: Es ist die orangfarbene Kabine mit der Türe!

Unsere Tipps

Artothek:
Von A wie Attersee bis Z wie Zadrazil - die Artothek des MUSA (Felderstraße 6-8, 1. Bezirk) bietet mehr als 1700 Originale zum Ausborgen um nur 2,50 Euro pro Monat und Bild. Was man sonst noch braucht: Meldezettel und Ausweis. Hier geht's zur Homepage

Hauptbücherei:
Die Hauptbücherei auf dem Urban-Loritz-Platz (15. Bezirk) und die 23. Zweigstellen in ganz Wien bieten Leseratten 1,5 Millionen Medien. Eine Jahreskarte kostet gerade einmal 24 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist das Angebot sogar kostenlos. Hier geht's zur Homepage

Mistplätze:
Kein Mist ist die neue Erfindung der MA 48: Die Saubermänner der Stadt haben Telefonzellen in Bücherregale verwandelt. Hier können Wiener ihre alte Lektüre 1:1 gegen andere Bücher tauschen. Möglich auf allen Wiener Mistplätzen. Hier geht's zur Homepage

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden