Mo, 22. Jänner 2018

Lebensgefahr!

25.04.2006 16:36

Paris wollte Gartenlampe aus Swimmingpool retten

Messer, Gabel, Scher und Licht – ist für kleine Blondinen nicht. Dass Paris Hilton dieses Sprichwort nicht beherzigt, bewies sie bei der Geburtstagsparty ihres Freundes Stavros Niarchos. Dort hätte ihr der Sprung in den Swimmingpool, in den zuvor eine Gartenlampe gefallen war, nämlich beinahe das Licht ausgeknipst.

Es war – wie immer wenn Paris feiert – ein rauschendes Fest. Paris hat zum 21. Geburtstag ihres Freundes Stavros eine Überraschungsparty mit vielen prominenten Gästen veranstaltet. In diesem ganzen Jubel und Trubel wurde allerdings auch das Inventar in Mitleidenschaft gezogen. Eine Gartenlampe landete sogar im Swimmingpool, was Erbin Paris selbstlos dazu veranlasste in bester Baywatch-Manier hinterher zu hechten. Wollte sie die Lampe am Ende gar retten?

Paris im elektrischen Pool
Weit gefehlt. Paris dachte, das wäre eine lustige Einlage. Die Gäste waren geschockt: „Alle waren fassungslos! Paris hatte Glück, dass sie nicht von einem Stromschlag getötet wurde“, erzählt ein Augenzeuge dem „Mirror“. Paris tauchte – ohne die Lampe – und zumindest fast unverletzt wieder auf. Denn auch wenn sie dem Tod durch den elektrischen Pool nur knapp entgangen war, gab’s eins von Freund Stavros über die Rübe, der, um sein Gesicht nicht zu verlieren, der betrunkenen Paris (und der Lampe) hinterher springen musste und ihr dabei versehentlich auf den Kopf schlug.

Paris macht den Party-Clown
Davon nicht genug, versuchte die alkoholisierte Paris auch noch, die Party-Gesellschaft mit ihren mehr oder weniger sexy Pole-Dance-Einlagen zu amüsieren und schaffte es insofern, als dass sie nicht einmal dazu in der Lage war, sich an der Stange fest zu halten. Jetzt weiß man auch, warum Paris extra keinen Party-Clown engagiert hat. Um die Lachnummern kümmert sie sich lieber persönlich.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden