Sa, 25. November 2017

Missbrauchsvorwürfe

08.07.2015 21:07

Walt Disney demontiert Büste von Bill Cosby

Nach der Veröffentlichung brisanter Gerichtsdokumente, die belegen, dass US-Komiker Bill Cosby mehrere Frauen vor dem Sex betäubt hatte, gerät der 77-Jährige immer mehr unter Druck. Manche der Dutzenden Frauen, die Missbrauchsvorwürfe vorgebracht haben, fühlen sich nun bestätigt. Offenbar aufgrund der jüngsten Enthüllungen hat das Unterhaltungsunternehmen Walt Disney eine Büste von Cosby aus Bronze aus einem Themenpark in Hollywood entfernt. Gründe wurden aber nicht genannt.

Seit Monaten hatte eine Online-Petition die Entfernung der Büste gefordert. In Disneys "Academy of Television Arts and Sciences Hall of Fame Plaza" stehen unter anderem auch Büsten von Fernsehlegenden wie Angela Lansbury (bekannt als Hobby-Detektivin in "Mord ist ihr Hobby"), Oprah Winfrey (Talkshow-Moderatorin) und Betty White (Rose aus "Golden Girls").

"Disney hat das Richtige getan"
Die Reaktionen auf der Website der Petition fielen sehr positiv aus. "Ich bin überglücklich. Es gibt da Opfer und Disney hat das Richtige getan", erklärte die Gründerin der Initiative, Brittany Gavrilova, am Mittwoch. "Großartig! Gratulation an Disney und an UNS!", frohlockte ein User auf Facebook.

Cosby schweigt zur jüngsten Enthüllung
Cosby selbst hat sich zu der Veröffentlichung der Gerichtspapiere bisher nicht geäußert. "Wir haben keine Pläne, eine Erklärung abzugeben", zitierte der Sender CNN am Dienstag aus einer Mitteilung von Cosbys Sprecher David Brokaw. Cosby hat in der Vergangenheit Vorwürfe sexueller Vergehen vehement bestritten. Ein Strafverfahren gegen ihn gab es bisher nicht. Cosby ist vor allem dank der beliebten 80er-Jahre-Sitcom "The Cosby Show" bekannt, in der er das Oberhaupt einer kinderreichen Arztfamilie spielte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden