Mo, 18. Dezember 2017

Ohne Beine geboren

10.07.2015 09:17

Dackel mit Handicap kann dank 3D-Drucker laufen

Dackeldame "Bubbles" hatte Glück im Unglück: Sie wurde ohne Vorderbeine geboren, kann dank ihres erfinderischen Herrchens und eines 3D-Druckers nun aber ein Leben wie ein ganz normaler Hund führen. Ein Rollstuhl aus dem 3D-Drucker macht's möglich. Mit ihm kann der aufgeweckte Vierbeiner nun sogar mit anderen Hunden um die Wette laufen.

Wie der Technikblog "TechCrunch" berichtet, kam Bubbles ohne Vorderbeine zur Welt – keine allzu guten Voraussetzungen für ein glückliches Hundeleben. Doch Hundebesitzer Trevor Byers gab sich nicht geschlagen und konstruierte in mühevoller Kleinarbeit einen 3D-gedruckten Rollstuhl für seine vierbeinige Freundin.

"Es ist leicht und stabil, ohne zu viel Gewicht auf ihren extralangen Dackelrücken zu laden", erzählt der Tüftler. Mit dem Spezialrollstuhl könne das Tier Hügel auf und ab laufen und sogar durchs Gras tollen wie ein Hund ohne Handicap. Und davon sollen nun auch andere Hunde mit einem ähnlichen Problem profitieren: Byers hat die Pläne für den 3D-gedruckten Hunderollstuhl im Internet veröffentlicht, sodass jeder Interessent sie nachbauen kann.

Bubbles jedenfalls scheint mit ihrer Gehhilfe recht zufrieden sein. Der Hund mit eigener Facebook-Seite tollt in Videos mit Artgenossen herum, als wäre es das Normalste auf der Welt und scheint sich seines Handicaps mittlerweile gar nicht mehr bewusst zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).