Mo, 18. Dezember 2017

Jetzt updaten!

09.07.2015 08:40

Cyberkriminelle nutzen neue Flash-Sicherheitslücke

Fast im Wochentakt werden neue Lücken in Adobes Multimedia-Software Flash entdeckt. Das neueste Sicherheitsproblem wurde vom Staatstrojaner-Entwickler Hacking Team bereits seit einiger Zeit ausgenutzt. Weil das Unternehmen Opfer eines Hackerangriffs wurde und nun interne Daten zur Flash-Lücke im Netz herumgeistern, setzen aber auch Cyberkriminelle auf diese Sicherheitslücke. Nutzern bleibt nur eines übrig: den Flash-Player wieder mal updaten.

Die Flash-Lücke, die der kürzlich gehackte italienische Staatstrojaner-Hersteller für staatliche Überwachung und Spionage ausnutzte, soll laut dem japanischen IT-Sicherheitsspezialisten Trend Micro besonders gefährlich sein. Für Angreifer sei es der "schönste Flash-Bug der letzten vier Jahre", heißt es im Unternehmensblog.

"Es wundert überhaupt nicht, dass die Online-Gangster dieses Mal noch deutlich schneller als bisher eine Sicherheitslücke im Adobe Flash Player in ihr Angriffsarsenal aufgenommen haben. Schließlich handelt es sich hier um eine Art Generalschlüssel, ein Passepartout, mit dem sich die Rechner der Anwender öffnen lassen", warnt Trend-Micro-Experte Udo Schneider.

Jetzt Flash updaten!
Internetnutzern bleibt nur eines übrig, um sich zu schützen: wieder einmal den Flash Player updaten. Von der Lücke betroffen sind laut Adobe alle Flash-Versionen bis Version 18.0.0.194 unter Windows und MacOS sowie alle Versionen bis 11.2.202.468 unter Linux. Um herauszufinden, welche Flash-Version auf Ihrem Rechner installiert ist, rufen Sie am besten diese Website auf.

Sollte dort für Ihren Rechner eine veraltete Version diagnostiziert werden, empfiehlt es sich, die neueste Flash-Version herunterzuladen und zu installieren. Damit sollte wieder Ruhe sein – bis zur nächsten Flash-Sicherheitslücke.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden