Mo, 22. Jänner 2018

Technische Probleme

08.07.2015 13:00

Softwarepanne verzögerte Ausstellung von Pässen

Wegen Problemen mit der Software konnten am Mittwoch für einige Stunden österreichweit keine Reisepässe ausgestellt werden. Wie ein Sprecher des Innenministeriums gegenüber krone.at bestätigte, seien Passämter und Bezirkshauptmannschaften mittels E-Mail von der technischen Panne in Kenntnis gesetzt worden. Mittlerweile sei das Problem aber behoben.

Seit Oktober 2014 werden Passanträge über ein neues System bearbeitet, mit dem einige Schritte vereinfacht wurden. "Bisher gab es auch keine Beanstandungen", betonte Alexander Marakovits, Leiter der Abteilung I/5 im Innenministerium. Vor einigen Wochen waren jedoch erste Probleme mit der Software aufgetreten. Dann fiel das System erneut aus.

Experten würden bereits fieberhaft an der Behebung des Schadens an der für die Bearbeitung von Reisepässen notwendigen Software arbeiten, doch "die Technik ist eben ein Hund", sagte Marakovits krone.at kurz vor Behebung der Panne. Diese komme - Stichwort Urlaubszeit - natürlich zum ungünstigsten Moment.

Dass die Probleme von einem Hacker-Angriff herrühren könnten, wird dementiert. "Die Ursache muss erst eruiert werden. Das System ist jetzt jedenfalls gesichert", so der Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden