Do, 23. November 2017

Dramen am Attersee

08.07.2015 08:31

Hitze-Tag mit 36,8 Grad fordert vier Tote!

Der gestrige bisher heißeste Tag des Jahres mit einem Höchstwert von 36,8 Grad in Schärding sorgte auch für mehrere tragische Zwischenfälle. So ertrank ein 43-jähriger Mann aus Steyr, der seine Mutter am steirischen Grundlsee besucht hatte, nach einem Unfall. Und im Attersee kamen drei Badegäste ums Leben.

Der Dienstag sorgte mit 36,8 Grad in Schärding für einen neuen Hitzerekord im heurigen Jahr, den natürlich tausende Landsleute zum Sprung ins kühle Nass nützten, um sich Abkühlung zu verschaffen. Dabei kam es leider auch zu einigen tragischen Unfällen: Der 43-jährige Lenker eines Mopedautos aus Steyr, der seine Mutter am Grundlsee besucht hatte, wollte auf einem Parkplatz beim See wenden, kam aber zu nahe an die Böschung, wodurch das Fahrzeug seitlich umkippte, in den See stürzte und versank. Zwei Augenzeugen zogen den Steyrer zwar noch aus dem Wasser, doch er starb trotz Erster Hilfe.

Drei Tote Schwimmer am Attersee
Nur Stunden später kam es am Attersee zu drei Bade-Dramen: Bei Weyregg ging ein 33-jähriger Badegast aus Vöcklabruck unter. Er konnte von zwei Zeugen geborgen werden, doch auch hier blieben die Reanimationsmaßnahmen durch den Notarzt aus Vöcklabruck ohne Erfolg. Auch ein 84-jähriger Badegast aus Purkersdorf (NÖ) ertrank beim Baden im Attersee. Eine Frau hatte in Nußdorf den Körper unter Wasser gesehen und Alarm geschlagen, aber wieder kam  jede Hilfe zu spät. Und gegen 19 Uhr ertrank in Nußdorf noch ein weiterer Schwimmer (74).
Im Freibad Marchtrenk brach ein Gast mit einem Herzinfarkt zusammen - er konnte gerettet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden