Sa, 26. Mai 2018

Aufnahmestopp:

07.07.2015 17:32

Flüchtlingsbetreuer kämpfen mit Personalnot

Der massive Flüchtlingsansturm hat bei der beauftragten Betreuungsfirma für Personalnot gesorgt. Erst kommende Woche werde die „ors Service GmbH“ die Betreuung in Krumpendorf übernehmen können, heißt es. Bis dahin gebe es einen Aufnahmestopp.

Die Betreuungsfirma ist derzeit auf Personalsuche und hat mehrere Jobs für Kärnten ausgeschrieben. Bis neue Kapazitäten geschaffen sind, sorgen Polizei und das Rote Kreuz für die Betreuung der Flüchtlinge.

Und das funktioniere sehr gut, wie Polizeibeamter Otmar Roschitz schildert: „Bei uns gibt es keine Hitzeopfer wie anderswo – die Asylwerber sind sehr glücklich, da sie im Park genügend Schatten haben und auch baden gehen können.“

Anstatt Hygieneartikel und Essen werde derzeit vor allem Sommerbekleidung – ob neu oder gebraucht – für die Männer im Zeltquartier benötigt: Hosen, T-Shirts, Flip Flops und Ähnliches.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden